•  
  •  

Präzisionsschiessen


Um die Präzision von Läufen oder Munition zu ermitteln, werden meistens die Systeme ohne Schäfte in Vorrichtungen (Schiessmaschinen) gespannt. Solche Tests werden heute auch meistens unterirdisch in Kanälen geschossen. Sie ergeben ein genaues Bild der Präzision des Laufes und der Munition.

Leider sagen diese Tests aber nichts aus über die Präzision der gesamten Waffe. Ein gut schiessender Lauf in einem schlecht eingebauten Schaft ist ebenso genau wie ein ausgeschossener Lauf.

Die Spielmann & Partner AG stellt selber Standardgewehre, Schäfte und Läufe her, die auf ihre Präzision getestet werden.


Ab Schulter


Bei diesem Test wird auf 300m liegend, aufgelegt, ab Schulter geschossen. So wird die Visierung, der Lauf mit System im Schaft und die Munition geprüft. Es ist die einzige richtige Prüfung der Waffe, so wie sie auch der Schütze ab Schulter schiesst. Bei Prüfung der Läufe für die Sektionsschiessen wird ausschliesslich Ordonnanzmunition verwendet. Da die Entstehung des Schussbildes beobachtet wird, kann bei Fehlleistungen der Waffe, auf deren Ursachen Rückschlüsse gezogen werden. Nur Waffen mit zufriedenstellenden Ergebnissen werden an die Kunden ausgeliefert. Ebenso werden Stgw. 90 und Stgw. 57 auf ihre Präzision geprüft.


Neu auch ab Maschine


Anders als bei anderen Schiessmaschinen wird bei uns das gesamte Gewehr eingespannt, so als würde es der Schütze selbst halten. Zudem wird jeder Schuss einzeln gezielt. Dabei muss für ein gutes Schussbild nicht nur der Lauf, sondern auch alles hinter dem Lauf, wie div. Verschleissteile, Verschluss, Schliessfeder, Gehäuse, etc. in Ordnung sein und aufeinander stimmen.  Wenn das nicht der Fall ist, können wir diese Fehler direkt beheben und somit nur optimale Gewehre den Kunden abgeben.